Meinung | Monkeypox ist im Begriff, das nächste Versagen der öffentlichen Gesundheit zu werden

31Gottlieb facebookJumbo


Als im Mai etwa 100 Fälle von „Affenpocken“ in Europa bestätigt oder vermutet wurden, conflict klar, dass sich das Virus außerhalb der Gebiete ausbreitet, in denen es zuvor aufgetreten ist. Einige in den sozialen Medien deuteten an, dass es sich möglicherweise bereits schnell in Gemeinden in Europa und den Vereinigten Staaten ausbreitet. Diese Berichte hätten einen roten Code für die Reaktion des Bundes auf Infektionskrankheiten haben sollen.

Aber erst Ende Juni dehnten die C‌enters for Illness Management and Prevention die Exams auf Affenpocken auf große kommerzielle Labors wie Quest Diagnostics und Labcorp aus, um mehr Kapazität und Zugang zu erhalten. Die CDC conflict ihr Customary-Playbook durchgegangen und hatte ihre langwierige Checkliste abgehakt.

Verglichen mit der verpatzten Einführung eines Exams für das Coronavirus durch die Agentur kam der Affenpockentest mit Warp-Geschwindigkeit. Doch das Virus breitete sich noch schneller aus. Wenn ‌die amerikanischen Führer den Ausbruch unterdrücken wollten, ‌‌ hätten die Vereinigten Staaten alle Menschen testen sollen, die sich mit vermutlich atypischen Fällen von Krankheiten wie Herpes genitalis und Zoster-Infektion vorstellten; beide können Hautausschläge verursachen, die manchmal Affenpocken ähneln. Das hätte meiner groben Schätzung nach 15.000 Exams professional Woche erfordern können. Von Mitte Mai bis Ende Juni testeten die Vereinigten Staaten nur etwa 2.000 Proben.

Die Reaktion unseres Landes auf Affenpocken wurde von denselben Mängeln geplagt, die wir bei Covid-19 hatten. Wenn Affenpocken nun in den Vereinigten Staaten dauerhaft Fuß fassen und zu einem endemischen Virus werden, das sich unserem zirkulierenden Repertoire an Krankheitserregern anschließt, wird dies nicht nur wegen der Schmerzen und Gefahren der Krankheit, sondern auch wegen eines der schlimmsten Versäumnisse der öffentlichen Gesundheit in der Neuzeit sein weil es so vermeidbar conflict. Unsere Versäumnisse reichen über die politische Entscheidungsfindung hinaus bis hin zu den Behörden, die damit beauftragt sind, uns vor diesen Bedrohungen zu schützen. Wir haben keine föderale Infrastruktur, die in der Lage wäre, mit diesen Notfällen fertig zu werden.

Die Fehlschläge, die uns hierher geführt haben, passen in ein inzwischen bekanntes Muster.

Ähnlich wie in den frühen Tagen von Covid conflict der Testzugang für Affenpocken schon früh begrenzt, trotz zahlreicher Beweise dafür, dass sich Affenpocken in den Vereinigten Staaten ausbreiteten. Das Strategic Nationwide Stockpile conflict als Absicherung gegen virale Eventualitäten gedacht, aber als das Coronavirus zuschlug, fehlte es an ausreichender Versorgung mit Testgeräten, Beatmungsgeräten und Masken. Bei Affenpocken hatte die Regierung nicht genug von dem einzigen Impfstoff, Jynneos, gelagert, der zur Vorbeugung der Krankheit indiziert conflict und als sicher in der Anwendung galt. Die Vereinigten Staaten hatten Mitte Mai weniger als 2.400 Dosen vorrätig, hauptsächlich als Absicherung gegen das Pockenrisiko, das die andere Indikation des Impfstoffs conflict.

Es gibt weitere Parallelen zwischen unserem Versagen bei der Bekämpfung von Covid und Affenpocken. Der Reflex conflict jedes Mal, die politische Führung für schlechte Planung, mangelnde Dringlichkeit und ungeschickte Ausführung verantwortlich zu machen. Es stimmt, dass ‌‌beide Reaktionen von einem Mangel an Koordination zwischen Bundesbehörden wie der Meals and Drug Administration, die ich in den ersten zwei Jahren der Trump-Administration leitete, geplagt wurden; die CDC; und die Komponenten des Well being and Human Providers Division, die für verschiedene Aspekte der Reaktion verantwortlich sind. Aber systemische Fehler liegen auch bei der Bürokratie, die damit beauftragt ist, diesen Bedrohungen entgegenzuwirken.

Die CDC sollte Amerikas Reaktion auf virale Erfordernisse anführen. Aber die Agentur ist keine Krisenorganisation. Es fehlt die Infrastruktur, um eine schnelle Reaktion zu mobilisieren, und es ist zu engstirnig und prozessorientiert, um schnell zu handeln. Sein kultureller Instinkt ist es, einen abwägenden Ansatz zu wählen und jede Entscheidung zu diskutieren. Mit Covid hat das Virus schnell an Boden gewonnen. Bei ‌‌Affenpocken, die sich langsamer ausbreiten, typischerweise durch sehr engen Kontakt, waren die Mängel des kulturellen Ansatzes der CDC noch nicht so akut. Aber die Defizite sind die gleichen.

Nehmen Sie die spärlichen verfügbaren Informationen über den Ausbruch im Inland und wie er sich ausgebreitet hat. Die CDC hat sich öffentlich darüber beschwert, dass sie von Staaten keine ausreichende Berichterstattung erzwingen kann und dass ihr der Einblick in den Umfang und die Artwork der gemeldeten Affenpockenfälle fehlt. Das ist richtig. Aber die CDC besitzt immer noch Informationen von Staaten, die Fallberichte teilen, die die Agentur hätte verwenden können, um ein besseres klinisches Mosaik darüber zu liefern, wie sich das Virus verbreitet und den Ärzten präsentiert.

Es ist sehr schwierig für die Agentur, sich im Rahmen einer Krise selbst um eine neue Mission herum zu organisieren oder eine interne Anstrengung zur Reformierung langjähriger Prozesse zu leiten. „Aber es hat sich für den Kongress als ebenso schwierig erwiesen, sinnvolle Maßnahmen zur Reorganisation der Agentur zu ergreifen, um sie robuster und reaktionsschneller zu machen. Eine angemessene Reform würde die Stärkung der öffentlichen Gesundheitsbehörden mit neuen Instrumenten, Finanzmitteln und Befugnissen erfordern, aber nach meinen Gesprächen mit Kongressmitgliedern und ihren Mitarbeitern glaube ich, dass es nicht nur auf der politischen Rechten, sondern auch auf der Linken wenig Appetit auf einen solchen Schritt gibt. Nach Covid gibt es unter einigen die Ansicht, dass die Gesundheitsbehörden fehlerhafte Analysen verwendet und ihre Ratschläge falsch berechnet haben. Es ist politisch unerreichbar, einen politischen Konsens darüber zu erzielen, dass die CDC weiter befähigt werden muss, um ihre Mission zu erfüllen – zum Beispiel mit der Befugnis ausgestattet, Staaten zur Berichterstattung zu verpflichten –.

Das überlässt es der Biden-Administration. Aber auch der späte Reformversuch greift zu kurz. Es hat effektiv eine Agentur aus einem Büro innerhalb des Ministeriums für Gesundheit und menschliche Dienste geschaffen, das unter anderem mit der Koordinierung der Reaktion des Bundes auf Bioterrorismus beauftragt ist. Die Neuordnung stellt die neue Administration for Strategic Preparedness and Response auf die gleiche Stufe wie die CDC. Es ist eine klassische Washingtoner Antwort auf ein Downside: Eine Agentur darum herum gründen. Der Umzug trägt nur zum Durcheinander bei.

Die Pandemie-Mission muss bei der CDC verbleiben, die über die erforderlichen Instrumente und Fachkenntnisse verfügt, um auf diese Krisen zu reagieren. Ich weiß aus meiner Zeit bei der FDA, dass es die Behörden sind, die über das operative Know-how und die Fähigkeiten verfügen. Die CDC verfügt mit ihren ausgeklügelten Erkennungs- und Überwachungsinstrumenten über die Voraussetzungen, um diese Artwork von Ausbrüchen an vorderster Entrance zu bekämpfen. Was ihm fehlt, ist die Autorität‌ und eine nationale Sicherheitseinstellung.

Die Biden-Administration muss die CDC zu ihren Wurzeln in der Krankheitskontrolle zurückführen, indem sie einen Teil ihrer Arbeit zur Krankheitsprävention auf andere Behörden überträgt. Die FDA kann mit der Raucherentwöhnung umgehen, indem sie ihre regulatorische Toolbox nutzt. Die Nationwide Institutes of Well being können Krebs und Herzkrankheiten bekämpfen. Konzentrieren Sie die CDC stärker auf ihre Kernaufgabe, die Bekämpfung von Ausbrüchen. Und die Agentur mit der nationalen Sicherheitsmentalität durchdringen, die sie zu ihren Anfängen hatte. Wenn sich die Mission der CDC stärker auf die Elemente konzentrieren würde, die für den Umgang mit einer Ansteckung erforderlich sind, wäre der Kongress möglicherweise eher bereit, sie mit der robusten Autorität auszustatten, um diese gezielte Mission intestine zu erfüllen. Der Kongress müsste die Haushaltslinien neu programmieren, um dies zu erreichen, aber jemand muss dieses Gespräch beginnen.

Die Zeit wird knapp. Krankheiten wie Zika, Covid‌ und „Affenpocken“ sind eine düstere Warnung, dass gefährliche Krankheitserreger auf dem Vormarsch sind. Der nächste könnte schlimmer sein – eine tödliche Grippe oder etwas Unheimlicheres wie das Marburg-Virus. Wir haben jetzt reichlich bemerkt, dass die Nation weiterhin unvorbereitet ist und dass unsere Verwundbarkeit enorm ist.

Dr. Scott Gottlieb conflict von Mai 2017 bis April 2019 Beauftragter der Meals and Drug Administration. Er ist Senior Fellow am American Enterprise Institute und Vorstandsmitglied von Pfizer und Illumina. Er ist auch der Autor von „Unkontrollierte Ausbreitung: Warum Covid-19 uns zerquetscht hat und wie wir die nächste Pandemie besiegen können“.

Die Occasions ist der Veröffentlichung verpflichtet eine Vielzahl von Buchstaben Zum Herausgeber. Wir würden gerne wissen, was Sie über diesen oder einen unserer Artikel denken. Hier sind einige Tipps. Und hier ist unsere E-Mail: [email protected].

Folgen Sie dem Meinungsbereich der New York Occasions auf Fb, Twitter (@NYTopinion) und Instagram.



admin

Leave a Reply

Your email address will not be published.